Gemeinschaftspraxis Kaltenbach/Weber

Stoffwechsel und Verdauung

Leiden Sie unter Problemen ihres Verdauungstraktes, z.B. Sodbrennen, Oberbauchbeschwerden, Stuhlunregelmäßigkeiten etc., ist dieses nicht zwangsläufig Zeichen für eine organische Erkrankung.

Obwohl in unserer heutigen Gesellschaft kaum gesundheitliche Probleme durch Nahrungsmangel entstehen, führen falsche Eßgewohnheiten doch häufig zu gesundheitlichen Problemen. Oft überfordern zu schnelles Essen oder ballaststoffarme und fettreiche Kost unser Verdauungssystem.

Eine gründliche Untersuchung des Magendarmtraktes mit einer Erörterung der Untersuchungsergebnisse und mit anschließender Ernährungsberatung schützt Sie vor chronischen Entzündungen und damit auch vor einer möglichen Entstehung von Krebs. Ihre Verdauungsorgane sind für die Nährstoffaufnahme (Speiseröhre/Magen), Verdauung (Dünndarm), Wasserentzug (Dickdarm), Energieumsetzung (Leber) und Entgiftung (Nieren und Leber) verantwortlich. Da die Verdauung zu den wichtigsten Lebensfunktionen zählt, kommt dem „Hören auf die Stimme der inneren Organe“ große Bedeutung für Ihr körperliches Wohlbefinden zu – oft findet diese Stimme jedoch kein Gehör. Zur Beurteilung der Verdauungsorgane und Stoffwechselsituation werden die nachfolgenden Untersuchungen durchgeführt:

Krankheitsvorgeschichte

Ermittlung der Risikofaktoren wie u.a. Stress und familiäre Belastung.

Körperliche Untersuchung

Untersuchung von Lungen, Herz und Blutgefäßen.

Ultraschall

Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane zur Bestimmung der Lebergröße, Beurteilung der Bauchspeicheldrüse und Beobachtung der Darmbewegungen (siehe auch Kapitel Großer Check-up, Sono-Check).

Laboruntersuchung

(siehe auch Kapitel Labor-Check).

Großes Praxisprofil

Die Untersuchung der Blutplättchen, der roten und weißen Blutkörperchen und weiterer 23 Blutwerte gibt Auskunft über die Abwehrlage, die Stoffwechselsituation (Blutfette, Zucker und Eiweiß), beurteilt die Leber und Gallenfunktion, kontrolliert die Nierentätigkeit, misst die Harnsäure (Gicht) und gibt Auskunft über den Mineralhaushalt.

TSH1

Funktionszustand Schilddrüse: eine Unterfunktion dieses Organs kann zu erhöhten Blutfetten und einem eingeschränkten Stoffwechsel führen (siehe auch Kapitel Schilddrüsen-Check).

Urinuntersuchung

zur Beurteilung der Nierenfunktion (Entgiftung).

Hb-Immun-Test

Sehr empfindlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl.

HbA1 (BZ-Langzeitwert)

Zum Erkennen eines vorliegenden Diabetes mellitus (eventuell Zuckerkrankheit).

Beratung

Am Ende der Untersuchung werden im Rahmen eines persönlichen Abschlussgesprächs die Untersuchungsbefunde besprochen und mögliche Korrekturvorschläge erörtert bzw. nach praktikablen Vorgehensweisen gesucht, um eventuelle Gefahrenpotanziale abzubauen.